Startseite
Die Handlungsfelder

Die integrierte ländliche Entwicklungsstrategie für die Region Lahn-Taunus gliedert sich in ein Leitbild für die zukünftige Entwicklung der Region, indem Leitvorstellungen zur Entwicklung der Region in den kommenden fünf bis zehn Jahren formuliert sind. Das Leitbild benennt darüber hinaus Grundsätze, nach denen diese Entwicklung vollzogen werden soll. Daneben werden inhaltliche Schwerpunkte und entsprechende Entwicklungsziele definiert, die mit Hilfe von Projekten erreicht werden sollen. Für eine bessere Systematisierung und Planung der Projekte sind vier Handlungsfelder ausgewiesen, in denen schwerpunktmäßig Projekte umgesetzt werden. Diese lassen sich aus dem ILEK für das ILE-Regionalmanagement ableiten:

I
Gewerbliche Bestandspflege
II
Wohn- und Lebensqualität, Dorfentwicklung, demografische Entwicklung
III
Tourismus, Naherholung, Kultur
IV
Natur und Umwelt, Landwirtschaft, Entwicklung der Kulturlandschaft, Erneuerbare Energien

Eine statische Abgrenzung der Handlungsfelder ist in dem integrierten Ansatz der ILE nicht angestrebt. Somit siedeln sich die Projekte nicht ausschließlich in den Feldern als vielmehr zwischen den Feldern an mit dem Ziel, sektorübergreifende Entwicklungen anzustoßen. Bei der strategischen Abstimmung der Projekte untereinander spielen der Vorstand, das Regionalmanagement und die Akteure eine richtungweisende Rolle.